Schick Hotels & Restaurants

Bier-Kultur in Österreich

Das österreichische Bier gehört zur Wiener Küche

Besonders zu herzhaft-deftigen Speisen wie einem Gulasch nach Originalrezept serviert man in den Schick Restaurants ein gepflegtes Glas Bier.

Bier mit Schaum
Ottakringer Bier

Die Biere stammen allesamt von der Ottakringer Brauerei - einem Wiener Familienunternehmen wie den Schick-Hotels, die für ihre Qualität bekannt sind. Die verschiedenen Biersorten in den Schick Restaurants werden als „Pfiff“ (0,2 l), „Seidel“ (0,3 l) und „Halbe“ (0,5 l) angeboten und kommen selbstverständlich – wie es sich gehört – frisch gezapft vom Fass.

Erfahren Sie mehr zur Geschichte des Biers

Bier ist ein Naturprodukt, das so alt ist wie die Kulturgeschichte der Menschheit. Schon die Sumerer (3000 .v.Chr.) verstanden es Bier zu brauen. Bei den Babyloniern war das Bier bereits zum Volksgetränk geworden, und schon rund 700 v.Chr. erließ König Hammurabi ein Gesetz, das den Ausschank von Bier regelte. Auch bei den Assyrern stand das Bier in hohem Ansehen, und bei den Ägyptern gab es bereits um 1000 v.Chr. zwanzig verschiedene Biersorten zur Auswahl.

Die Griechen und die Römer schlossen bei ihren Eroberungen durch den Vorderen Orient Bekanntschaft mit dem Bier und auch die Germanen nahmen jede Gelegenheit wahr, um zu diesem Getränk zu greifen. Natürlich hatte das germanische ‚Urbier’ nicht die Qualität unseres heutigen Gerstensaftes, es war auch nicht so lange haltbar.

In unseren Breiten erreichte die Kunst des Bierbrauens ihren ersten Höhepunkt im Mittelalter, wo es die Klostermönche waren, die sich als wahre Braumeister erwiesen. Erst im 11. Jahrhundert, als das Bürgertum den Adel als Wirtschaftstreibende ablöste, entstanden die ersten Brauereien, deren Führung nicht in den Händen Geistlicher lag. Bier wurde nun zum Alltagsgetränk der Bauern und Arbeiter, aber auch der reichen Handelsherren.

Besonders in Böhmen blühte die Braukunst, wo Bier bis heute das beliebteste Getränk geblieben ist und von dort aus nahm das Bier seinen Siegeszug nach Bayern und Österreich. Einer Bürgerverordnung aus dem Jahre 1212 ist zu entnehmen, dass Bier auch in Wien eingeführt werden durfte.

Bereits im 14. Jahrhundert gab es in Österreich Wirtshäuser, in welchen Bier ausgeschenkt wurde, und 1384 erstmals ein Wiener Brauhaus, das amtlich erwähnt wurde. Gegen Ende des 15. Jahrhunderts. wurde bereits untergäriges Bier gebraut, und da hatte sich auch schon die Verwendung von Hopfen bei der Biererzeugung durchgesetzt.

Der große Siegeszug des Bieres begann aber erst in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts. mit der industriellen Erzeugung des hellen, untergärigen Lagerbieres, an dessen Entwicklung der österreichische Bierbrauer Anton Dreher wesentlich beteiligt war. Österreich wurde zu einem der bedeutendsten Bierexportländer. Österreichische Brauer waren es auch, die bei der Pariser Weltausstellung im Jahre 1867 große Erfolge zu verbuchen hatten. Österreich war endgültig auch zum Land des Bieres geworden.

Genießen Sie ein Feierabend-Bier oder eine "Halbe" zu ausgewählten Wiener Schmankerln in den Schick Restaurants in Wien. Reservieren Sie jetzt Ihren gemütlichen Platz in einem der Wiener Traditions-Restaurants.In der Wiener Wirtschaft kommen Sie überdies in den Genuss einer "Bier Happy Hour". 

Schick Hotels
Erzherzog Rainer
Capricorno
Am Parkring
Stefanie
City Central
Schick Restaurants
Das Schick
Stefanie
Wiener Wirtschaft
?> ?>