Über den Dächern von Wien

Meinungen der Gourmet-Guides zum Restaurant Das Schick

Gourmet-Guides & Tripadvisor Bewertungen

Das Wiener Restaurant Das Schick im Hotel Am Parkring blickt bereits stolz auf gleich mehrere Auszeichnungen zurück. Mit 86 Punkten und 2 Gabeln von Falstaff und 15 von 20 Punkten mit 2 Hauben von Gault Millau, sowie weiteren Prämierungen kommt das Restaurant Das Schick gut bei den Restaurantkritikern an.

Auszüge aus den Bewertungen der Gourmet-Guides:

Restaurant Das Schick in 1010 Wien "Küchenchef Felix Albiez zelebriert hier eine Küche unter Verwendung österreichischer und spanischer Top-Produkte. Der Ausblick vom zwölften Stock des Hotels am Parkring ist sensationell."
“Felix Albiez geht in sein drittes Jahr im Schick und damit stellt sich die Frage, ob sich eine gewisse Routine breitgemacht hat. Vielversprechend der Beginn: In der mit Nebelschwaden gefüllten Suppenterrine versteckt sich aromatischer Label-Rouge-Lachs, archaisch wirkt das Beef Tatar (mit zu intensiver Tomatennote) im ausgehöhlten Knochen, flankiert von Markscheiben. Apropos intensiv: Der Bioeidotter mit einer Batterie an Geschmacksträgern – Wintertrüffel, Pata negra, Bergkäse und Topinambur – setzt den Gaumen unter Strom. Mit ein Grund, weshalb für die nächsten Gänge aromatischer Mangel zu konstatieren war. Zur rosa Gänseleber schmeckt die Wiener Feige im Winter erwartungsgemäß nach wenig. Dieses Schicksal teilen Mango zur tadellosen Jakobsmuschel und Spinat zu flaumigen Ziegenkäse-Kartoffel-Knödeln. Der Hauptgang des Menüs „El Gusto“ ist aber Programm: Der Wildhasenrücken landet weitgehend unverfälscht auf dem Teller. Derbes Wildaroma, nahezu roh. Sehr gewagt, aber die Rechnung geht auf. Alternativ wird ein rosiges Medaillon vom Hirschkalb kredenzt, die „kinderfreundliche“ Variante des wilden, wilden Hasen. Zum Nachtisch Kokosnuss mit Ingwer und wuchtiger Maracuja. Einzig die eingangs gestellte Frage zur Routine bleibt zu bejahen – der Teufel steckt im Detail."
2 Sterne mit 72 Punkten für "Das Schick":

"Vorbei an der Rezeption dieses Hotels am Parkring betritt man den Lift, um im zwölften Stock ein kleines Restaurant mit großer Aussicht vorzufinden. Teppich und bequemes Mobiliar erinnern an das Flair der ausgehenden 90er-Jahre. Die spanischen Wurzeln des deutschen Küchenchefs schlagen in nahezu allen Gerichten durch. Außerdem, hier wird nicht gekleckert, sondern geklotzt: Seeigel, Kaviar, Trüffel, Safran, Morcheln, Entenleber, Flusskrebse, Jakobsmuschel etc. – und das zu moderaten Preisen. Dennoch schleicht sich mitunter das Gefühl ein, weniger am Teller würde fallweise mehr Eindruck hinterlassen. Wir versuchten: Gelbflossenmakrele, Miso-Eis, Feldgurke, Wallerleber, Saiblingskaviar – hervorragender Fisch, Miso-Eis großartig kombiniert. Kalbsbries, Eidotter, Liebstöckel, Pilze, Pata Negra – das beste Gericht des Menüs. Wildfang-Rotbarbe, Safran, Muscheln, wilder Spargel, Paella-Reisbällchen – die Rotbarbe salopp gegart, gesamt zu viel am Teller. Der Schwerpunkt der Weinkarte liegt bei Spanien und Österreich, außerdem bietet man ein mehr als ordentliches Angebot an Natural Wines."

Tripadvisor:

Den aussagekräftigsten Informationen über ein Restaurant erhält man von Menschen, die bereits dort gespeist haben. Verschaffen Sie sich einen Eindruck vom Restaurant Das Schick anhand der Gästebewertungen auf Tripadvisor:

Die Gästebewertungen haben Sie überzeugt? Dann reservieren Sie gleich Ihren Tisch im Restaurant Das Schick.

Schick Restaurants
Das Schick
Stefanie
Wiener Wirtschaft
Schick Hotels
Erzherzog Rainer
Capricorno
Am Parkring
Stefanie
City Central